Dienstag, 3. Mai 2011

Wenn das Tattoo zur Eiterbeule wird

Ein Junger Arbeitskollege, hatte die Idee sich Tätowieren zu lassen. Er hatte sich für ein Tribal-Tattoo entschieden. Meine Kollegen und ich gaben ihm einige Tipps worauf er zu achten habe bei der Wahl eines Tattoo-Shops, Wir wiesen in an auf wichtige Dinge zu achten, Sorte der Farben, Wie bekannt der Tätowierer ist, das der Tätowierer ein Diplom hat und ganz besonders auf Hygiene.


Was ihn aber am meisten interessierte,  war die Preislage. Als wir ihm sagten mit welchem Betrag er zu rechnen habe sank seine Begeisterung. Ein anderer Arbeitskollege der sehr viel Tattoos auf seiner hat, sagte ihm das es besser sei etwas mehr zu bezahlen und dafür ein Tattoo von Qualität zu haben eine gute Beratung.
Nach einigen Tagen ließ er voller stolz sein erstes Tattoo sehen. Mir persönlich hat es nicht gefallen, weil die Linien ungleichmäßig waren und es selbst für ein Frisches Tattoo, ungewöhnlich schwarz war. Ein anderer Kollege meinte sogar dass es zu tiefgestochen sei.


Heute während der Arbeit ist mir aufgefallen das dass Tattoo eine starke rote Umrandung zeigte. Ich sagte ihm er solle schnell einen Arzt konsultieren, weil sein Kunstwerk dabei sei sich zu entzünden. Wir fragten ihn bei welchem Tätowierer er gewesen sei, er wollte es erst nicht sagen. Doch nach vielen nervigen fragen kam er mit Wahrheit heraus. 


Er war bei einem Hobby-Tätowierer gewesen der ihm das Tattoo für den halben Preis gesetzt hatte, die Nadeln seien in einem Topf  auf dem Gasherd desinfiziert worden und das ganze hatte sich im Wohnzimmer abgespielt.


Leider Passiert dies immer öfter, irgendwelche Möchtegern Künstler kaufen sich auf Flohmärkten eine gebrauchte Ausrüstung zusammen und fangen an zu Tätowieren. Sie denken auch nicht darüber nach, dass sie andere in Gefahr bringen weil sie A) Nicht über die nötige Sachkenntnis verfügen und B) Nicht über die nötige Hygiene. Dies kann zu schweren Entzündungen und Erkrankungen führen ZB. Aids und Hepatitis.


Nicht nur das  diese Leute anderen eine Körperverletzung zufügen, sie geben dem Tätowieren und der Bodyart im Allgemeinen einen Schlechten Namen. Wenn sich jemand einer Körperverschönerung unterziehen will sollte man nicht nur auf den Preis schauen. An erster Stelle stehen Hygiene und eine Fachkundige Beratung. Wenn diese Bedingungen gewährleistet sind wird man ganz sicher viel Spaß an seiner Körperverschönerung haben und etwas das man ohne Angst und Scham zeigen kann.
Raziael
Kommentar veröffentlichen