Sonntag, 3. April 2011

Chroniken von Vana'Diel Kapitel 6 ( Nette White)

Nette stand gelehnt an eine Mauer, umringt von Männern die ihr Komplimente machten. Sie war es gewohnt durch ihr Aussehen die Aufmerksamkeit der Männer auf sich zu ziehen. Doch das war nicht immer so. Sie hatte früh merken müssen dass dies auch dunkle Seiten haben konnte und das es wichtig war Kämpfen zu können. 

Nette wurde geboren in der Umgebung von Windurst, das Reich in dem die Taru taru lebten. In Windurst hatte sie begonnen die Weiße Magie zu studieren, sie war gerade Dreizehn als es Passierte. Sie wurde auf dem Nachhauseweg überfallen. Sie konnte den Angreifer nicht erkennen, doch wusste sie es war Kein Mensch oder Elvaan.
Der Fremde hielt ihr einen Dolch an die Kehle und riss ihr die Kleider vom Leib.

Sie versuchte sich mit den Zaubern die sie gelernt hatte zu verteidigen, doch der Fremde drückte ihr Fetzen der Robe in den Mund, so dass sie keinen Zauber wirken konnte.
Nette betete zu Altana es möge schnell vorbei sein, das er ihr die Kehle aufschnitt und sie diese Schande nicht mehr miterleben musste. Verletzt und gedemütigt ließ der Fremde sie zurück. Sie schleppte sich nach Hause und versorgte ihre Wunden, nur die Seelischen waren nicht zu heilen.
Nette hatte eine Schreckliche Wahrheit erkannt, auch als Magier war man nicht unbesiegbar. Sie begann neben dem Studium der Magie, den Umgang mit dem Kriegshammer zu Trainieren. Nie wieder wollte sie das Sanfte und Wehrlose Mädchen sein mit der jeder machen konnte was er wollte.
Sie hatte einen Entschluss gefasst, Ihren Geist und ihren Körper zu Stählen und zu Schmieden. Bis sie eine Tödliche Waffe war der Man besser aus dem Wege ging.

Seit diesem Abend hatte sie begonnen die Männer zu verachten, sie wusste welche Auswirkung ihre Schönheit auf das andere Geschlecht hatte, sie brach ihnen das Herz und genoss es sie Leiden zu sehen.
Als sie ihr Studium beendet hatte, ging sie auf Reisen um ihre Fähigkeiten zu vergrößern und stärker zu werden. In den Städten Bastok und Jeuno lernte sie das Schmieden und Kochen, sie wollte ihren eignen Lebensunterhalt zu verdienen, niemals wollte sie von einem Mann abhängig sein.

Als sie von dem Wettkampf hörte, war es für sie Klar das sie ein Teil der gruppe sein wollte. Auf der Reise nach San'Doria hatte sie es mit Yagudo zu tun gehabt und sie alle geschlagen. Sie wusste was sie konnte und wert war.
Nette sah einen Menschen aus der Arena kommen, in seiner Hand hielt er ein Silbernes Siegel. Sie trat nach vorn und sagte „ Hey starker Krieger, was für eine Große Axt du da hast, Ich heiße Nette". Sie sagte dies mit einem aufreizenden Miauen. „ Toll, ich bin Lodrik, kannst du mir ein Gefallen tun?"fragte der Krieger.

Nette nickte mit einem Augenaufschlag, „kannst du bitte auf meinen Wetzstein spucken? Mein Mund ist ganz trocken". Nette schaute Lodrik mit offenem Mund an „ Auf deinen Stein spucken? Sehe ich aus wie ein Lama?" sagte sie empört und ließ ihn stehen.
Nette Fluchte" ich kann dir an den Kopf spucken wenn du unbedingt willst", sie hatte ja schon viel erlebt, aber so etwas noch nicht. Es gab Männer die für sie sterben wollten und vor Liebeskummer nicht mehr denken.
Aber auf steine spucken, das war unglaublich „Du ungehobelter Klotz, verschwinde Bloß schnell" rief sie ihm nach.
Nette wurde aufgerufen, sie war an der reihe sich zu beweisen. 

Sie trat in die Mitte der Arena „Mein Name ist Nette White, ich beherrsche die Weiße Magie "sagte sie mit lauter Stimme damit jeder sie hören konnte".
Einer der Generäle fragte „wo ist dein Stab Mithra? Magier benutzen Stäbe".
Nette Lachte und sagte „Vielleicht die weichlichen Magier aus San'Doria, aber ich bin eine Mithra".
Der König zuckte mit den Schultern und gab das Zeichen. Ein Wütender Ork wurde frei gelassen, Nette zog ihren Kriegshammer und wich seinen Angriffen aus.
Sie huschte unter seinen Schlägen weg und traf ihn hart mit dem Hammer. In einem günstigen Moment wirkte sie einen Zauber, der Ork taumelte geblendet umher und schlug ins Leere.
Nette holte mit beiden Händen zum Schlag aus und ließ den Hammer auf den Kopf des Ork's sausen. Der Beastman sackte zusammen, Nette ließ den Hammer immer wieder auf den Kopf des Ork's nieder gehen bis er Tod am Boden lag.

Der König und die Generäle Applaudierten und das Siegel der gruppe wurde ihr ausgehändigt. Sie verließ die Arena und sah Lodrik stehen. Ihre Augen verengten sich zu schmalen Schlitzen, Warte ab Mensch, du wirst mir noch aus der Hand fressen, dachte sie und machte sich auf den Weg in die Herberge.
Raziael
Kommentar veröffentlichen