Donnerstag, 17. Mai 2012

Mein erster Jungesellenabschied

Der Bruder meiner Freundin hat sich entschieden zu Heiraten. Doch bevor dieses Ereignis Stattfindet, war ein Junggesellenabschied geplant. Ich selbst hatte etwas dergleichen noch mitgemacht und wusste auch nicht was mich erwartet. Wir trafen uns in der Wohnung des Bräutigams und machten uns bereit. Der zukünftige Ehemann Verkleidet als Milka Kuh und wir in Orangefarbenen Schutzwesten. *Mir als Niederländer gefiel diese Farbe sehr gut* Gingen wir in die Stadt.
Der Bräutigam ging mutig drauflos. Beladen mit drei Aufgaben: Dinge zu verkaufen, Küsse und die Waschangaben aus den BH der Frauen zu sammeln. Am Anfang wusste ich nicht recht wie ich mich verhalten sollte, doch nach den ersten drei dosen Bier plapperte ich fröhlich drauf los und scherzte mit.
Was ich an dem ganzen so Positiv empfand war, dass die Menschen den Spaß mit gemacht haben  und dafür offen waren.
Bald stellte ich fest dass wir nicht die einzigen waren, die auf diese Art unterwegs waren. Drei andere Gruppen Kreuzten unseren weg, mit dem Ziel noch einmal die Sau raus zu lassen.
Ich hatte früh die Fahnen gestrichen, doch der Bräutigam und seine Freunde hatten die ganze Nacht durchgehalten. Ich bin nicht besonders Trinkfest, doch ich bin mir sicher das ich diesen Spaß jederzeit wieder mitmachen würde 
Raziael
Kommentar veröffentlichen